Stirn-Chakra

Das Stirnchakra - auch "Drittes Auge" genannt - ist ein sensibles Instrument. Es reguliert die innere "Sehfähigkeit" und spiegelt den Reifegrad eines Menschen wider. In geöffnetem Stadium erlangen wir über dieses Chakra Zugang zu dem so genannten Akasha-Wissen, das alles umfasst, was je existiert hat.

Das Öffnen dieses Zentrums sollte allmählich und harmonisch geschehen, obwohl es Menschen gibt, die es spontan erwecken. Bei anderen bedarf es langer Meditationsübungen und einen Lehrer, ehe das Dritte Auge sich langsam zu öffnen beginnt. Die Gefahr bei vorzeitiger oder zu schneller Erweckung besteht darin, dass sich schützende Filter der Wahrnehmung öffnen und man mehr sieht, als man verkraften kann.

Sandelholz (eine Komponente des Stirnchakra-Öls) verhilft dem Dritten Auge zu einem angemessenen, harmonischen Öffnungsprozess, um danach zu einer Sehfähigkeit mit absolut klarer Sicht zu gelangen.

Das Öl ist daher besonders bei speziellen meditativen Übungen für das Stirnchakra zu empfehlen.

Es wirkt mit seiner weichen, warmen Holznote des Sandelholzes harmonisierend auf Stress-Situationen und gleicht Irritationen auf der mentalen Ebene aus. Es fördert die Konzentration, stimuliert das Immunsystem und fördert ausgeglichenes, körperliches Wohlbefinden.

Ajna-Chakra (Ajna = wahrnehmen)

Zuordnung

Intuition, Weisheit, Erkenntnis, Wahrnehmung, Phantasie, Vorstellungskraft, Selbsterkenntnis

Physisch

Sinnesorgane: Augen, Ohren + Nase, Tastsinn, Nebenhöhlen, Gehirn, Hypophyse (und damit das gesamte Hormon- und Nervensystem)

Energiefluss im Sakralchakra störungsfrei

Gutes Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit, gute Intuition und Erkenntnis höherer Wirklichkeiten über das Alltagsbewusstsein hinaus, übersinnliche Wahrnehmung (Telepathie), gute Vorstellungskraft und viel Phantasie, geistige Klarheit, Selbsterkenntnis

Energiefluss unterbrochen durch Störungen und Blockaden

Konzentrations- und Lernschwächen, fehlende Einsicht und Phantasie, ein unruhiger Geist, Schizophrenie, Ängste + Wahnvorstellungen, Aberglauben + geistige Verwirrung, Stimmungstiefs (Sinnlosigkeit), Kopfschmerzen + Migräne, Gehirnerkrankungen, Augenleiden, Ohrenleiden, chron. Schnupfen + Nebenhöhlenentzündungen, Erkrankungen des Nervensystems + neurologische Störungen

Anwendung der heiligen Öle

Ätherisches Öl regt das Stirnchakra gezielt an. Wir empfehlen Ihnen das Stirnchakraöl aus unserer Serie "Die 7 Chakrenöle".

  • Tragen Sie dazu einige Tropfen des Öls in der Mitte der Stirn, etwas oberhalb des Punktes zwischen den beiden Augenbrauen in der entsprechenden Drehrichtung des Chakras auf. (siehe Abbildung)
  • Träufeln Sie immer wieder einige Tropfen des Öls in eine Duftlampe und lassen Sie es sich in Ihren Wohn- oder Arbeitsräumen verteilen. Geben Sie einige Tropfen in ein Taschentuch und riechen Sie daran.
  • Die heiligen Öle eignen sich auch hervorragend für Bäder. Um die Aktivität des Stirnchakras auszugleichen, eignet sich ein warmes Vollbad besonders gut. Für ein Vollbad geben Sie einige Tropfen erst kurz vor dem Baden ins Badewasser. Geniessen Sie zweimal in der Woche ein anregendes und heilendes Bad.
  • Sie können die Energien Ihres Stirnchakras auch durch eine Chakra-Duftmassage ausgleichen. Verteilen Sie einige Tropfen auf Ihren Fingerspitzen und massieren Sie den Bereich in der Mitte der Stirn in kreisförmigen Bewegungen, bis das Öl ganz in die Haut eingezogen ist. Da dieser Bereich relativ nah an den Augen liegt, sollten Sie mit der Dosierung besonders achtsam umgehen.
  • Für eine kurze Stirnchakrameditation (2.06 min) klicken Sie bitte auf den Videoclip (Java Script, bzw. ActiveX-Steuerelemente muss auf Ihrem Browser aktiviert sein)

Ausgleich im Alltag

Beschäftigung mit dem inneren Selbst, Traumanalyse, Meditationen, künstlerische und kreative Beschäftigung, blaue Kleidung, Tücher, Wände und Gegenstände

Im Yoga

Alle Umkehrhaltungen, Augenübungen, Visualisationsübungen, Phantasiereisen
Vokaltönen: I

Hinweis:

Sandelholz (eine Komponente der 7 Öle) ist in seiner Konsistenz sehr dickflüssig bis weisslich in der Farbe. Bei den Temperaturen in Ägypten kommt dies nicht zum Tragen, wohl aber in kühleren Breitengraden. Das Sandelholz bildet dann bei kühleren Temperaturen manchmal kleine Klümpchen. Es genügt hier, die Flasche handwarm zu machen und gut aufzuschütteln, denn bei Körpertemperatur verflüssigt es sich schnell wieder. Diese Eigenschaft von Sandelholz ist ein Hinweis für beste Qualität! Auf dem Weltmarkt wird Sandelholz nicht frei verkauft, sondern versteigert, da es weit mehr Nachfrage für gute Qualität von Sandelholz gibt, als angeboten wird. Daher wird sehr häufig Amyris als Ersatz für echtes, reines Sandelholz angeboten, meist aber nicht ausdrücklich deklariert und der Käufer wird nicht informiert. Er denkt, er kauft Sandelholz, in Wirklichkeit erwirbt er das weitaus günstigere und in Qualität für therapeutische Anwendungen nicht geeignete Ersatzprodukt.

(Textquellen www.wikipedia.org/ Kalashatra Govinda - Chakras - Suedwestverlag)